Aussendung von Beerdigungsleiterinnen und Beerdigungsleitern

Vier Personen haben ihre Ausbildung abgeschlossen und wurden von Dechant Schwarze mit bischöflicher Urkunde ausgesendet sowie von ihren Pfarrern im Gottesdienst in ihre Aufgaben eingeführt.

 

 

 

 

 

Christa Schmitt und Bianka Albrecht werden für Maria Königin des

Friedens, Stephanie Gräve in St. Paulus und Michael Öchsner in St.

Godehard in Zukunft Beerdigungen leiten. Schon im vergangenen Jahr war

Marita Warnecke in St. Paulus eingeführt worden. Beerdigungen sind ein

Ort der Glaubensverkündigung. Beerdigungsleiter und -leiterinnen sind

aber noch ein ungewohntes Bild im Dekanat Göttingen.

Eine

besondere Rolle in der Liturgie der Aussendung spielten die Osterkerze

und das Weihwasser. Beerdigungsleiterinnen und -leiter sind

Glaubenszeugen der österlichen Verheißung auf Auferstehung mitten im

Dunkel. Sie bringen dies Licht Christi an das Grab und sprechen den

Trauernden Trost zu. Die Besprengung mit Weihwasser soll dieselbe

Hoffnung auf den Gott stärken, der lebensschaffend selbst im Tod mächtig

ist und nimmt uns wieder mit hinein in die eigene Taufe.

Die

 

Beerdigungsleiterinnen und -leiter  stellen sich als Person und ihre

Zeit ehrenamtlich zur Verfügung, damit in einer existentiellen Situation

Angehörige eine gute christliche Begleitung erfahren können und die

Verstorbenen eine würdige Bestattung. Ihr Einsatz wird vom jeweiligen

Pfarrer koordiniert. Da es sich nicht um eine Sakramentenspendung

handelt, kann eine Beerdigung von allen Gläubigen nach Ausbildung und

Beauftragung durchgeführt werden.

Das Zweite Vatikanische Konzil

hatte schon den Getauften und Gefirmten Mitverantwortung an der Sendung

Jesu Christi  zugesprochen. Dies entfaltet sich jetzt zunehmend im

Handeln von Gemeindemitgliedern, hier mit einer konkreten Beauftragung

durch den Bischof für vier Jahre.

Wir wünschen unseren

 

Beerdigungsleitern und -leiterinnen für ihren Dienst alles Gute und

danken Pfarrer Kuno Kohn als Beauftragten für Beerdigungsleitungen im

Bistum Hildesheim für seine maßgebliche Mitarbeit in der Ausbildung.

Gisbert Nolte, Dekanatsreferent